JFV Eichsfeld Mitte verteidigt seinen Titel

C-Junioren-Hallenfußball-Turnier: Team von Trainer Gerd Hackel besiegt im Endspiel des „Geotechnik-Cup“ den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1

JFV Eichsfeld Mitte verteidigt seinen Titel

C-Junioren-Hallenfußball-Turnier: Team von Trainer Gerd Hackel besiegt im Endspiel des „Geotechnik-Cup“ den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1

JFV Eichsfeld Mitte verteidigt seinen Titel

C-Junioren-Hallenfußball-Turnier: Team von Trainer Gerd Hackel besiegt im Endspiel des „Geotechnik-Cup“ den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1

So sehen Sieger aus: einen Tag nach dem Gewinn des eigenen Turniers in der Lunaparkhalle konnten unsere C1-Junioren auch in Heiligenstadt den Geo-Technik-Cup gewinnen! Im Finale setzte sich die Mannschaft gegen Göttingen 05 mit 2:1 durch! Glückwunsch - macht weiter so!Heiligenstadt. Die Fußball-C-Junioren des JFV Eichsfeld Mitte haben ihren Titel beim vom 1. SC Heiligenstadt ausgerichteten „Geotechnik-Cup“ verteidigt. Im Endspiel setzte sich der Verbandsligist aus Thüringen gegen den Landesligisten 1. SC Göttingen 05 mit 2:1 durch. Dritter wurde das hessische Team OSC Vellmar, das im kleinen Finale den 2004er-Jahrgang des 1. SC Heiligenstadt mit 2:1 bezwang.

Nach gut fünfeinhalb Stunden konnten die Verbandsligaspieler des JFV Eichsfeld Mitte in der Großsporthalle im Kurpark jubeln. Lukas Brodmann hatte den Cupverteidiger gegen die bis dato souveränen Göttinger, die mit Jannes Gremler den besten Spieler und den Torschützenkönig (7 Treffer) stellten, im Finale in Führung geschossen, der starke Linksfuß Gremler nach vier Minuten und einer Ecke ausgeglichen. Ausgerechnet der stärkste Akteur des „Geotechnik-Cup“ wurde 1:22 Minuten vor dem Ende aus Sicht der Unistädter dann zum tragischen Helden. Nach Gremlers Ballverlust tankte sich Lion Buß energisch durch und schoss Eichsfeld Mitte zum erneuten Titel.

„Wir haben am Tag zuvor noch ein Futsalturnier gespielt und mussten uns zunächst ein bisschen umstellen. Aber wir haben eine gute Mannschaft und ab dem Halbfinale richtig stark gespielt“, freute sich JFV-Trainer Gerd Hackel nach dem Coup seiner Jungs. Nach der Vorrunde hatte der Turniersieger in Gruppe A exakt die gleiche Punktzahl (10) sowie das gleiche Torverhältnis (11:4) wie der ältere Nachwuchs des 1. SC Heiligenstadt. Da das direkte Duell nach Heiligenstädter 2:0-Führung mit einem 2:2 geendet hatte, musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung darüber bringen, wer Gruppensieger und -zweiter wird. In dem setzte sich der JFV durch und entging damit einem Semifinalduell gegen die Göttinger.

Das mussten dann die von Stefan Lerch gecoachten Heiligenstädter des 2004er-Jahrgangs bestreiten. „Hätten wir in der Vorrunde ein Tor mehr geschossen, wären wir in der Gruppe Erster geworden“, bedauerte Lerch. Sein Team verkaufte sich im Vorschlussrundenduell mit den 05-ern, die in der Vorrunde alle vier Partien gewonnen hatten, gut, hielten bis 40 Sekunden vor Ende ein 0:0, ehe Gremel Göttingen ins Finale schoss. Klarer verlief das zweite Halbfinale, in dem Eichsfeld Mitte dem OSC Vellmar bei seinem 4:1 keine Chance ließ.

Die Hessen hatten sich in Gruppe B im entscheidenden Duell gegen Gernrode mit 2:1 durchgesetzt. Die Gernröder wurden am Ende dank des 3:0 gegen den FC Gleichen Siebter, der SCH des Jahrgangs 2005, der mit Philip Pehlke den besten Torwart des „Geo-Technikcup“ stellte, Sechster. Die Heiligenstädter CII musste sich nach einem 1:2 gegen Wolfenbüttel mit Rang zehn begnügen.

<legend>Die C-Junioren des JFV Eichsfeld Mitte (grün, hier gegen den SV Wacker Bad Salzungen) holen sich durch ein 2:1 gegen den 1. SC Göttingen 05 den ersten Platz.Foto: UWE PETZL</legend>