Debütantenball #SVC2019

Debütantenball #SVC2019

Fortuna Düsseldorf und der FC Augsburg Nachwuchs erstmals in Göttingen am Start - der Nachwuchs aus der Knappenschmiede will den 4.Titel!

Gleich zwei Neulinge werden mit dem FC Augsburg aus der Bundesliga Süd/Südwest und Fortuna Düsseldorf beim Sparkasse & VGH CUP 2019 an den Start gehen. „Mit dem FC Augsburg und Fortuna Düsseldorf konnten wir gleich zwei neue Vereine für das Turnier gewinnen. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie beide Teams bei ihrem Debüt in der LOKHALLE auftreten werden“, sagt Holger Jortzik, Geschäftsführer der FEST GmbH.

Die bisherige Saison des FC Augsburg sieht verheißungsvoll aus. Sie sind als Tabellenführer in die Saison gestartet und belegen aktuell den zweiten Platz hinter Spitzenreiter 1. FSV Mainz 05 und vor dem FC Bayern München. Die Münchener besiegte man in der vergangenen Woche im heimischen Rosenaustadion mit 1:0. In der Woche davor siegte man in Mainz, so dass der FCA wohl zurecht als Mannschaft der Stunde in der Bundesliga Süd bezeichnet werden darf.

Auch Fortuna Düsseldorf spielt erstmals in der LOKHALLE Göttingen. Das Team des 44-jährigen Trainers Sinisa Suker aus der A-Junioren-Bundesliga West steht nach acht Spielen derzeit auf dem 9. Tabellenplatz. Toptorjäger der laufenden Saison ist der 17-Jährige japanische Nationalspieler Shinta Appelkamp mit fünf Treffern in sechs Spielen.

Nicht zuletzt gastiert mit dem dreimaligen Turniersieger FC Schalke 04 im Januar erneut ein Lokhallenschwergewicht in Göttingen und will den vierten Titelgewinn in Angriff nehmen. Im letzten Jahr schieden die Königsblauen im Viertelfinale gegen Hannover 96 aus. Aktuell stehen die Schalker in der Bundesliga West auf dem 3. Platz und haben weiterhin alle Chancen auf den Meistertitel. In der laufenden Saison der Bundesliga West setze man sich gegen Lokhallenstarter Fortuna Düsseldorf mit 2:1 durch. In den bisherigen Spielen der UEFA Youth League blieb man noch ohne Treffer. Dem 0:3 zum Auftakt gegen den FC Porto folgte ein 0:0 bei Lok Moskau und ein 0:3 bei Galatasaray Istanbul. „Die Youth League macht uns jede Menge Spaß", so Trainer - Urgestein Norbert Elgert nach dem Remis in Moskau. Vor allem der Lerneffekt der internationalen Vergleich auf Top-Niveau gefällt Elgert:
„Wir haben sicherlich wieder einmal extrem viel Lehrgeld bezahlt und uns weit unter Wert verkauft – allerdings gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Wenn man hier etwas holen will, muss man perfekt spielen, aber das ist leichter gesagt als getan. Wir haben Porto ins letzte Drittel kommen lassen, waren dort sehr fehlerhaft und unklug. Sie hingegen waren eiskalt. Motivational und vom Engagement her kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir hatten viele gute Situationen, aber wir waren nicht klug. Vor allem im ersten Durchgang fehlte uns das Finish. Und dort, wo es drauf ankam, waren wir nicht gut: in der gegnerischen und in unserer Box. Es ist wichtig, dass wir aus diesem Spiel richtig was mitnehmen für die kommenden Spiele“, so der Coach nach dem Auftakt gegen Porto. ��